596
U

Attribut:Definition

Aus InfoWissWiki - Das Wiki der Informationswissenschaft
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seiten mit dem Attribut „Definition“

Es werden 100 Seiten angezeigt, die dieses Attribut verwenden:

Zeige (vorherige 100 | nächste 100) (20 | 50 | 100 | 250 | 500)

A
ASCII +ASCII ist der "American Standard Code for Information Interchange", ein 7-Bit-Code zur Verschlüsselung von Text- und Sonderzeichen  +
Abstracting +Durch Abstracting werden aus Textdokumenten Kurzfassungen (auch: Referate oder Kurzreferate) hergestellt, die im [[Information Retrieval]] einer ersten Orientierung über den Textinhalt dienen  +
Accessibility +Accessibility bzw. Barrierefreiheit bedeutet, dass jedem Menschen, unabhängig von seiner Herkunft, seinem Alter oder von körperlichen oder geistigen Einschränkungen, die aktive Teilnahme am Leben ermöglicht werden muss.  +
Acrobat +Adobe Acrobat bezeichnet ein kostenpflichtiges Programmpaket, das zum Erstellen, Verwalten und Verteilen von PDF-Dateien verwendet wird.  +
Additionsmethode +Nach der Additionsmethode werden zur Inhaltsbeschreibung eines Dokuments auch solche Termini als [[Deskriptor|Deskriptoren]] verwendet, die nicht im Dokument vorkommen (=> [[Schlagwort|Schlagwörter]])  +
Adjacency +Wird bei einer Suchanfrage mittels Boolescher Operatoren gewünscht, dass bestimmte Terme in (unmittelbarer) Nachbarschaft voneinander vorkommen, kann man sich der "adjacency"-Funktion bedienen  +
Adobe Photoshop +Adobe Photoshop ist ein kommerzielles Bildbearbeitungsprogramm von [[Adobe Systems]], das im Bereich der professionellen Bildbearbeitung (Druckvorstufe) Marktführer ist.  +
Adobe Systems +Adobe Systems ist ein US-amerikanisches Softwareunternehmen, zu dessen Produkten unter anderem [[Adobe Photoshop]], Adobe [[Acrobat]] oder Adobe Flash gehören.  +
Alan Cooper +Alan Cooper designs and develops software products  +
Algorithmus +Ein Algorithmus ist eine Handlungsvorschrift zur Lösung einer Aufgabe in mehreren Schritten.  +
Alphabetische Katalogisierung +In einem alphabetischen Katalog werden Medien nach formalen Kriterien angeordnet.  +
Analog +Allgemein bezeichnet „analog“ die Repräsentation von Daten in kontinuierlichen variablen physikalischen Einheiten  +
Analyse +Unter '''Analyse''' versteht man die systematische Untersuchung eines Objekts (oft mit Hilfe statistischer Verfahren) zur Feststellung eines Ist-Zustandes, seiner Ursachen sowie zur Lösung bestehender Probleme  +
Anerkennung +'''Anerkennung''' ist ein grundlegender wichtiger Anreiz zur Verstärkung [[Motivation|intrinsischer Motivation]].  +
Anforderungs- und Bedarfsanalyse +Die Anforderungs- und Bedarfsanalyse lässt sich in die Gruppe der [[Informationsbedarfsanalyse]]n einordnen. Sie wird in der Softwarekonzeption eingesetzt, um Bedarf und Anforderung an ein zu konzipierendes System herauszukristallisieren.  +
Anreize +Ein Anreiz ist nach Nerdinger (1995:12) das, was einem eine bestimmte Situation an Positivem oder Negativem verspricht. Daher können Anreize dazu auffordern, bestimmte Handlungen auszuführen oder zu unterlassen.  +
Anreizsystem +Unter einem betrieblichen Anreizsystem wird die Summe aller bewusst gestalteten Arbeitsbedingungen verstanden, die durch positive Anreize (Belohnungen) bestimmte Verhaltensweisen verstärken  +
Ansetzung +Die Ansetzung dient im Zuge der formalen Erfassung dem finden einer einheitlichen Schreibweise von Wörtern, die später für Suche und als Ordnungsmerkmale verwendet werden (z.B. Autor, Titel).  +
Anthropomorphismus +Anthropomorphismus bedeutet Übertragung menschlicher Eigenschaften auf Außermenschliches (besonders Götter, Gestirne).  +
Anti-Viren-Software +Software, die [[Computervirus|Computerviren]] aufspürt, vor ihnen warnt und sie gegebenenfalls eliminiert.  +
Anwendungen des Informationsdesigns +[[Informationsdesign]] ist im Allgemeinen auf Bereiche ausgerichtet, bei denen Informations- und Kommunikationssysteme eine wichtige Rolle spielen.  +
Apache license +Die Apache License 2.0 ist eine freie Softwarelizenz, die 2004 von der [http://de.wikipedia.org/wiki/Apache_Software_Foundation Apache Software Foundation] veröffentlicht wurde.  +
Arbeitszeitsystem +Durch den Einsatz dieser flexiblen Systeme gewährt das Unternehmen den Mitarbeitern mehr [[Handlungs- und Entscheidungsfreiraum|Freiräume]] und Autonomie bei der Gestaltung ihrer Arbeit  +
Archie +Archie (abgeleitet von "Archiv") ist ein 1990 entwickeltes Datenbanksystem, das die Inhaltsverzeichnisse einer großen Zahl von Anonymous-[[FTP]]-Servern zusammengefasst bereithielt  +
Archivkunde +Die Archivkunde ist die Lehre von allen in Akten entstandenen Unterlagen, die von historischem oder rechtlichem Wert sind und in Archiven aufbewahrt werden.  +
Argumentations-Tools +Diese [[Groupware|Groupware-Technologien]], die auf dem [[Hypertext|Hypertext]]-Konzept aufgebaut sind, strukturieren Diskussions- und Argumentationsabläufe mehrerer Personen und tragen so zur schnelleren Entscheidungsfindung bei.  +
Audiobearbeitung +Zur Einbindung von Ton in multimediale Informationssysteme ist Software erforderlich, mit der Ton (Musik, Sprache, Geräusche) aufgenommen, digitalisiert, geschnitten, gemischt, aufgearbeitet oder sonstwie bearbeitet werden kann.  +
Audiokompression +Verlustbehaftete Verfahren zur Verdichtung von Audiodaten.  +
Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten +'''Karrieren''' sind Positionswechsel im beruflichen Leben, die neben Aufstiegsmöglichkeiten auch Versetzungen auf gleicher Hierarchieebene beinhalten.  +
Augment +Augment ist das älteste [[Hypertext]]system und wurde 1962 von Douglas Engelbart entwickelt  +
Aus- und Weiterbildung +Unter '''Aus- und Weiterbildung''' versteht man Maßnahmen, die der Qualifikationserweiterung der Mitarbeiter dienen.  +
Ausgabeformat +Ein Ausgabeformat ist eine Vorschrift zur Ausgabe von Daten in lesbarer Form  +
Auszeichnungssprache +Auszeichnungssprachen dienen der Strukturierung und Beschreibung von Daten  +
Authoring +Authoring bezeichnet das Entwerfen und Erstellen von elektronischen Publikationen und Lernsystemen, meistens auf Hypertextbasis  +
Automatische Indexierung +Die '''automatische Indexierung''' ist ein Methode, mit der einer dokumentarischen Bezugseinheit von einem Computer [[Deskriptoren]] zugeordnet werden können.  +
Automatische Spracherkennung +Unter automatischer Spracherkennung wird die computerbasierte Erkennung gesprochener Sprache und deren korrekte Darstellung als Text verstanden.  +
Automatisches Abstracting +Verfahren, relevante Sätze im Originaldokument nach vorgegebenen Kriterien zu erkennen, sie in eine bestimmte Reihenfolge zu bringen und in einer Sequenz auszugeben.  +
Automatisches Sprachverstehen +Im Gegensatz zur [[Automatische Spracherkennung|Automatischen Spracherkennung]] wird beim Automatischen Sprachverstehen eine sprachliche Äußerung nicht in einen Text umgewandelt, sondern als rechnerinterne Repräsentation wiedergegeben, die als Grundlage für das "Verstehen" der Äußerung dienen soll.  +
Autorensystem +Autorensysteme sind Werkzeuge zum Erstellen (eigenständiger) elektronischer (online- oder offline-) Publikationen (Hypertexte, HTML-Seiten, [[Hilfesysteme]] etc.) und Lernsysteme, die keine [[Programmiersprache|Programmierkenntnisse]] erfordern.  +
B
BMP +Bitmap ist ein Dateiformat für Grafikdateien.  +
Backtracking +Backtracking meint das Rückwärtsverfolgen eines eingeschlagenen Lesepfades in einem [[Hypertext]]  +
Bee Tagging +Das Mobile Tagging „beschreibt zum Einen die Auszeichnung eines Gegenstandes mit einem 2D-Barcode, zum Anderen den Prozess des Auslesens/Auswertens der im Barcode codierten Information.“  +
Behaviorismus +Der Behaviorismus ist eine psychologische Schule, die menschliches Verhalten (Behaviour) nur aufgrund des '''beobachtbaren''' Verhaltens zu erklären versucht.  +
Benutzerforschung +Die Benutzerforschung ist Teil der Informationsanalyse. Dieser Bereich umfasst außerdem die Kommunikationsanalyse, die Informationsbedarfsanalyse und die Analyse der Bedienungsfreundlichkeit von Informationsangeboten  +
Benutzermodell +Mit Hilfe eines Benutzermodells kann ein [[Informationssystem]] auf die [[Informationsbedarf|Bedürfnisse]] individueller oder typischer Benutzer (Typ "Anfänger", "Gelegenheitsnutzer", "Experte", ...) abgestimmt werden  +
Benutzerprofil +Ein Benutzerprofil ist allgemein eine Zusammenstellung charakteristischer Eigenschaften, Fähigkeiten und/oder Anforderungen eines Systembenutzers  +
Benutzungsanalyse +Die aussagekräftigste Methode, die Wirksamkeit eines Informationssystems zu testen, ist die Benutzungsanalyse  +
Berufsbild Informationsdesign +[[Informationsdesign]] ist die Kunst, Informationen so aufzuarbeiten, dass sie von Menschen effizient ( wirtschaftlich ) und effektiv ( wirkungsvoll ) genutzt werden können. ( Robert E. Horn )  +
Betriebliche Information und Kommunikation +Betriebliche Information und Kommunikation umfasst alle Vorgänge innerhalb von Unternehmen, die den Produktionsfaktor "[[Information]]" und die [[Kommunikation]] zwischen allen Betriebsteilen und mit der Öffentlichkeit betreffen  +
Bibliografische Kopplung +Bei der Auswertung von bibliografischen Kopplungen geht es darum festzustellen, welche Autoren oder Werke sich auf die gleiche Arbeit beziehen  +
Bibliographie +Eine Bibliographie (griech. für „Bücherbeschreibung“, früher auch Bibliognosie oder Bibliologie) ist ein eigenständiges Verzeichnis von Literaturnachweisen bzw. die Erstellung oder die Lehre von der Erstellung eines solchen Verzeichnisses  +
Bibliometrie +Ziel der Bibliometrie ist die "Anwendung mathematischer und statistischer Methoden zur Erklärung der Prozesse von schriftlichen Mitteilungen  +
Bibliothek +Die Aufgaben einer Bibliothek bestehen im Sammeln, Erschließen und Vermitteln von Büchern und anderen Publikationsformen, wie Zeitschriften, Tonträgern, Bildmaterialien, Mikroformen, elektronischen Publikationen.  +
Bibliothek Information Schweiz +[http://www.bis.ch/ Bibliothek Information Schweiz] (BIS) ist der nationale Berufsverband der Schweizer Bibliotheken und Informationszentren und ihrer Mitarbeitenden.  +
Bibliothekswissenschaft +Die Bibliothekswissenschaft stellt Grundlagen, Theorien und Modelle bereit, welche der Planung, Einrichtung und Führung von [[Bibliothek|Bibliotheken]] dienen.  +
Bildbearbeitung +Unter Bildbearbeitung sollen hier Verfahren zur digitalen Bearbeitung von Fotographien (Erstellung von Ausschnitten, Behandlung von Bildfehlern etc.) verstanden werden.  +
Bilder und Graphiken im Web +Die Kunst der Webgrafik besteht darin, qualitativ hochwertige Grafiken mit geringen Ladezeiten zu entwerfen.  +
Bildplatte +Bildplatten dienen in der Regel einer Technik, bei der Bild- und auch Tondaten auf eine rotierende Platte aufgezeichnet werden.  +
Bildschirmarbeitsverordnung +Die Bildschirmarbeitsverordnung ist die Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit an Bildschirmgeräten  +
Bildschirmtext +Bildschirmtext (BTX) war der von der Bundespost (jetzt Deutsche Telekom) Ende der 1970er Jahre eingeführte Online-Informations- und Kommunikationsdienst  +
Bildung in der Informationsgesellschaft +"Bildung in der Informationsgesellschaft" bedeutet, dass sich die schulische und die akademische Ausbildung sowie die Fortbildung ("lebenslanges Lernen") stark verändern  +
Bildverstehen +Der Begriff ''Bildverstehen'' wird von der englischen Bezeichnung ''computer vision'' abgeleitet und befasst sich mit dem Sehen mittels eines Computers, ist also ein Teilgebiet der [[Informatik]].  +
Blended Learning +Blended Learning (auch: hybrides Lernen) ist eine Mischung aus [[E-Learning]] und Präsenzunterricht  +
Blog +(entstanden aus "weblog"). "Bloggen" ist eine neue Form des Publizierens von Meinungen im WWW  +
Bluetooth +Es handelt sich bei Bluetooth um eine Nahbereichsfunktechnologie (~ ca. 10 m), mit deren Hilfe die drahtlose Übertragung herkömmlicher Daten, auch von Sprachinformationen, ermöglicht wird  +
Browser +Ein Browser (abgeleitet vom engl. to browse = durchblättern / durchsuchen) ist ein Softwareprogramm, das dem Benutzer die Bewegung durch einen Informationsraum erlaubt  +
Bulletin Board +Es sind “spezielle Datenbanken, die Meldungen verschiedener Autoren nach Themenschwerpunkten speichern und einer Vielzahl von Lesern zur Verfügung stellen” (Teufel, S.154), wodurch ein schneller Zugriff auf Informationen gewährleistet wird.  +
C
CD +Die CD (Compact Disc) wurde in den 1980er Jahren von Philips, PoliGram und dem Chemiekonzern Bayer entwickelt und dient zur digitalen Speicherung von Audiodaten.  +
CMC +Bei der computervermittelten Kommunikation (cvK, computer-mediated communication, CMC) geschieht Kommunikation über das Medium Computer, und zwar textbasiert oder audiovisuell  +
CSCL +Unter CSCL (Computer Supported Collaborative / Cooperative Learning) verstehen wir den Einsatz von Informatiksystemem (vernetzte Computer und Software) zur Unterstützung des kooperativen Lernens.  +
CSCL-didaktisches Design +Allgemein steht die Abkürzung CSCL für '''computergestütztes, kooperatives Lernen''' (''engl.: '''[[CSCL|Computer Supported Cooperative Learning]]''''').  +
CSCW +Computer Supported Cooperative Work ist die Bezeichnung des Forschungsgebietes, welches interdisziplinär untersucht, wie Individuen gestützt auf Informations- und Kommunikationstechnologie in Arbeitsgruppen zusammenarbeiten  +
CSS (Cascading Style Sheets) +Es handelt sich um eine deklarative Style-Sheet-Sprache für strukturierte Dokumente, z.B. [[Hypertext Markup Language|HTML]]-Dokumente.  +
Cafeteria-Modell +Es handelt sich dabei um „ein Konzept flexibler Entgeltgestaltung, innerhalb dessen der einzelne Arbeitnehmer aus den vom Arbeitgeber angebotenen Zusatzleistungen gemäß seinen eigenen Bedürfnissen auswählen kann.  +
Chat +Der Chat ist eine Form der synchronen [[CMC|computervermittelten Kommunikation]]  +
Claim +Der Claim ist der Slogan eines Senders und dient zur Bekanntmachung und Eigenwerbung des Senders.  +
Claude E. Shannon +Claude Elwood Shannon (* 30. April 1916 in Petoskey, Michigan; † 24. Februar 2001 in Medford, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Mathematiker. Er gilt als Begründer der [[Informationstheorie]].  +
ClickandBuy +ClickandBuy dient hauptsächlich zur Bezahlung von Online-Artikeln und Warentests, wobei u.a. namhafte Anbieter wie z.B. Stiftung Warentest, Spiegel und die Financial Times dieses System nutzen.  +
Client +Ein Client ist ein Rechner (bzw. ein Programm auf einem Rechner) in einem Netzwerk, der zentral auf einem Server angebotene Daten, Dienste oder Programme nutzt  +
Client-Server-Architektur +Die Client-Server-Architektur beschreibt die Beziehung zwischen zwei Computern bzw. Computerprogrammen innerhalb eines Netzes  +
Cluster +In einem Cluster werden Mengen von Objekten zusammengefasst, die gleiche oder ähnliche Merkmale aufweisen  +
Cognitive Overload +Aufgrund der Vielzahl an Handlungsalternativen in einem Hypertext muss sich der Benutzer überwiegend mit der Handhabung der Benutzeroberfläche beschäftigen und kann sich nicht auf sein eigentliches Ziel konzentrieren  +
Communities of Practice +Im Zentrum von Communities of Practice stehen der Austausch von Ideen, Einsichten und Erkenntnissen, das gemeinsame Lernen sowie die gegenseitige Hilfe und Unterstützung.  +
Computer +Ein Computer (von lat.: computare, zusammenrechnen) ist ein Apparat, der Daten mit Hilfe einer programmierbaren Rechenvorschrift verarbeiten kann.  +
Computer rage +„You are suffering Net rage (…) [an] extreme mental and physical anguish thanks to the slow or nonexistent performance of the Irritation Superhighway. Symptoms include the urge to set fire to your computer, hit it or throw it out of the window. “  +
Computerethik +Der Bereich der '''Computerethik''' beschäftigt sich mit [[Informationsethik|ethischen]] Leitlinien in Bezug auf die Nutzung von [[Computer]]n  +
Computergestützte Indexierung +Beim computergestützten Indexieren handelt es sich um eine Kombination aus intellektuellem und automatischen [[Indexierung|Indexieren]]  +
Computerlexikon +Ein Computerlexikon enthält alle für die [[Sprachverarbeitung]] notwendigen Informationen über die Wörter einer ([[linguistische Analyse|Analyse]]- und [[Sprachsynthese|Synthese]]wörterbücher) oder mehrerer Sprachen (Übersetzungswörterbücher).  +
Computerlinguistik +Die Computerlinguistik beschäftigt sich mit Theorien, Verfahren, Modellen, Systemen und Werkzeugen zur automatischen Verarbeitung von gesprochener und geschriebener Sprache.  +
Copyleft +Die Gegenbewegung zum [[Copyright]] wurde von Richard Stallmann (Free Software Foundation [(http://www.fsf.org)]) begründet und verleiht Dritten die Möglichkeit sich das Copyright eines anderen zu „leihen“.  +
Copyright +Das Urheberrecht schützt die ideellen und materiellen Interessen des Urhebers an seinem Werk.  +
Corel WordPerfect +WordPerfect Office ist ein Office-Paket der Firma Corel.  +
Corporate Culture +Corporate Culture ist eine Art der internen und externen [[Kommunikation]]. Im Umgang mit Kunden, Dienstleistern und den eigenen Mitarbeitern soll die Firmenphilosophie in positiver Weise reflektiert werden.  +
Corporate Identity und Design +Birkigt und Stadler haben Corporate Identity definiert als „die strategisch geplante und operativ eingesetzte '''Selbstdarstellung und Verhaltensweise einer Organisation''' nach innen und außen“  +, Corporate Design stellt die „Königsfacette“ von Corporate Identity dar, es beinhaltet das gesamte '''visuelle Erscheinungsbild''' einer Organisation  +
Corporate Marketing +Corporate Marketing unterstützt die Schaffung, Erhaltung und Veränderung einer [[Corporate Identity]] und bezeichnet die zukunftsweisende Ausrichtung der Organisation in allen Bereichen des Marketing.  +
Crawler +Crawlers (auch: Robots) haben die Aufgabe, die Inhalte des WWW automatisch und systematisch zu erfassen. Sie stellen das Material bereit, das über Suchmaschinen durchsucht werden kann  +
Creative Commons +Kreative Inhalte jeder Art (bspw. wissenschaftliche Publikationen, Filme, Musik) sollen der Öffentlichkeit im Internet frei zugänglich gemacht werden, um eine uneingeschränkte weltweite Kommunikation und Zusammenarbeit zu ermöglichen.  +
Cross-Media +Unter Cross-Media versteht man die Vernetzung verschiedener Medientypen (Fernsehen, Radio, Zeitung, Internet).  +
Cross-Promotion +Unter Cross-Promotion versteht man die Möglichkeit, in einem Medium Werbung für ein anderes Medienprodukt des Unternehmens zu platzieren.  +
Fakten zu „Definition
Importiert aus
„Importiert aus (Imported from)“ ist ein softwareseitig fest definiertes Attribut, das den Zusammenhang mit einem importierten Vokabular beschreibt. Es wird von Semantic MediaWiki zur Verfügung gestellt.
skos:definition +
Datentyp
„Datentyp (Has type)“ ist ein softwareseitig fest definiertes Attribut, mit dem der Datentyp eines Attributs festgelegt wird. Es wird von Semantic MediaWiki zur Verfügung gestellt.
Text +