Bibliografische Kopplung

Aus InfoWissWiki - Das Wiki der Informationswissenschaft
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bei der Auswertung von bibliografischen Kopplungen geht es darum festzustellen, welche Autoren oder Werke sich auf die gleiche Arbeit beziehen Die bibliografische Kopplung ist eine Methode der Zitatenanalyse.

Die Werke X und Y sind bibliografisch gekoppelt, wenn sich beide auf ein Werk A beziehen. Da sich die beiden Arbeiten auf die gleiche Quelle beziehen, kann davon ausgegangen werden, dass es zwischen den beiden Arbeiten eine inhaltliche Überschneidung gibt. Da die Werke X und Y nach dem Werken A erschienen sein müssen, erlaubt die bibliografische Kopplung (wenn A gegeben ist) Aussagen über neuere Arbeiten zu machen. Aussagen über die inhaltlichen Überschneidungen von älteren Arbeiten lassen sich mit Hilfe der Kozitation machen.

Verwandte Begriffe[Bearbeiten]

… weitere Daten zur Seite „Bibliografische Kopplung
Bei der Auswertung von bibliografischen Kopplungen geht es darum festzustellen, welche Autoren oder Werke sich auf die gleiche Arbeit beziehen +