ClickandBuy

Aus InfoWissWiki - Das Wiki der Informationswissenschaft
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Allgemeines[Bearbeiten]

Das Internet-Bezahlsystem ClickandBuy wird in Deutschland seit Sommer 2000 von dem Unternehmen Firstgate vertrieben. Nach erfolgreichem Auftakt in Deutschland ist ClickandBuy mittlerweile in Europa, Asien und in den USA verfügbar. Mittlerweile nutzen schon mehr als 8 Millionen Kunden, davon 80% aus Deutschland, und über 7000 Anbieter das neue Bezahlsystem. ClickandBuy dient hauptsächlich zur Bezahlung von Online-Artikeln und Warentests, wobei u.a. namhafte Anbieter wie z.B. Stiftung Warentest, Spiegel und die Financial Times dieses System nutzen.

Transaktionsablauf[Bearbeiten]

Der Transaktionsvorgang wird nach der Auswahl der Zahlungsart ClickandBuy initialisiert. Hierzu wird die Seite des Anbieters verlassen und eine automatische Weiterleitung zu den zwischengeschalteten Bezahlseiten veranlasst. Je nachdem, ob der Internet-Käufer bereits bei ClickandBuy als Kunde registriert ist oder nicht, kann er sich entweder direkt mit seinen Zugangsdaten anmelden oder wird gebeten sich als Neukunde zu registrieren Nach erfolgreicher Anmeldung wird der Nutzer nun gebeten seine bevorzugte Zahlungsart auszuwählen: Zahlung per Lastschrifteinzug, per Kreditkarte, per Giropay oder mit bereits erworbenem Guthaben bei ClickandBuy. Bevor der Geldbetrag jedoch vom ClickandBuy-Konto des Nutzers abgebucht werden kann, muss er eine erneute Übersicht seiner gewünschten Transaktionen bestätigen. Nach erfolgreichem Abschluss wird der Käufer zurück auf die Seite des Anbieters geleitet.

Zahlungsmöglichkeiten[Bearbeiten]

  • Zahlung durch Teilnahme am elektronischen Lastschriftverfahren des Anbieters oder durch Kreditkartenabbuchung. Hierbei wird ein gewisser Betrag angesammelt bis die Abbuchung erfolgt.
  • Zahlung per Giropay

Gebühren und Sicherheit[Bearbeiten]

Gebühren[Bearbeiten]

Die Nutzung des Zahlungssystems ist für Internetkäufer kostenlos, lediglich Händler haben Gebühren für Nutzung des Systems zu entrichten. Händler haben hierbei die Möglichkeit zwischen einem Basic- und einem Premium-Account zu wählen. Für Händler die den Basic-Account einsetzen möchten, beträgt die einmalige Anmeldegebühr 49 €. Hinzukommt noch der monatliche Grundpreis in Höhe von 5 € und eine Provision welche sich anhand der erzielten monatlichen Umsätze und der Preisstufe des Angebotes errechnet. Diese Provisionen liegen zwischen 35% und 7%. Sollte sich der Händler zur Nutzung eines Premium-Accounts entschließen, so hat er sich mit dem Consulting-Service von ClickandBuy in Verbindung zu setzen, da hier über projektbezogene Konditionen verhandelt wird.

Sicherheit[Bearbeiten]

ClickandBuy verschlüsselt alle Daten, welche bei Transaktionen ausgetauscht werden, mittels des SSL-Protokolls. Desweiteren hat das Unternehmen durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ein IT-Grundschutz-Zertifikat erhalten. Das BSI prüft und bewertet als unabhängige und neutrale Stelle die Sicherheit von IT-Systemen. Zusätzlich hat der Kunde die Möglichkeit sich alle seine bisher getätigten Transaktionen und auch Kontoauszüge in seinem persönlichen Bereich des Systems anzusehen und kann dort auch ein Monatslimit festlegen.

Vor- und Nachteile[Bearbeiten]

Vorteile[Bearbeiten]

  • Volle Kostenkontrolle durch Monatslimit
  • Transparenz durch die Kontoauszüge.
  • Für Internetkäufer komplett kostenlos.

Nachteile[Bearbeiten]

  • Händler eine Einrichtungsgebühr und eine monatliche Grundgebühr als auch zusätzlich noch Provision auf ihre Umsätze zu zahlen
  • Keine anonyme Zahlungsmöglichkeit

Verwandte Begriffe[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

… weitere Daten zur Seite „ClickandBuy
ClickandBuy dient hauptsächlich zur Bezahlung von Online-Artikeln und Warentests, wobei u.a. namhafte Anbieter wie z.B. Stiftung Warentest, Spiegel und die Financial Times dieses System nutzen. +