ISO 9241-11

Aus InfoWissWiki - Das Wiki der Informationswissenschaft
Zur Navigation springen Zur Suche springen

DIN EN ISO 9241-11 Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit

Die Bedeutung von ISO[Bearbeiten]

Hinter dem Kürzel verbirgt sich der Name "Internationale Organisation für Normung" (kurz ISO (von gr.: „isos“, zu dt. „gleich“), engl. International Organization for Standardization).

Die Norm ISO 0241-11 beschäftigt sich mit Richtlinien der Interaktion zwischen Mensch und Computer. Diese international gültigen Standards heißen seit 2006 "Ergonomie der Mensch-System-Interaktion". Darin enthalten sind sowohl Anforderungen an die Arbeitsumgebung als auch an Hard- und Software. Ziele dieser Richtlinien sind es, gesundheitliche Schäden beim Arbeiten am Bildschirm zu vermeiden und dem Benutzer das Lösen von Aufgaben zu erleichtern.

Die Normenreihe besteht aus 17 Teilen. Im Folgenden wird der Teil 11 „Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit“ näher beleuchtet.

Anwendungsrahmen für Usability[Bearbeiten]

Anwendungsrahmen

Leitkriterien für Gebrauchstauglichkeit[Bearbeiten]

Die DIN ISO 9241-11 definiert drei Leitkriterien für die Usability einer Software. Diese ist vom jeweiligen Nutzungskontext abhängig (s. Nutzungskontext nach ISO 9241-11)

  • Effektivität
  • Effizienz
  • Zufriedenstellung


Effektivität[Bearbeiten]

„Die Genauigkeit und Vollständigkeit, mit der Benutzer ein bestimmtes Ziel erreichen.“ (ISO 9241-11) Das heißt, die vorliegenden Aufgaben sind mit einem System möglichst vollständig und korrekt zu erfüllen.


Effizienz[Bearbeiten]

„Der im Verhältnis zur Genauigkeit und Vollständigkeit eingesetzte Aufwand, mit dem Benutzer ein bestimmtes Ziel erreichen.“ (ISO 9241-11) Das heißt, der Benutzer muss mit der vorhandenen Systemfunktionalität die anstehenden Aufgaben zuverlässig mit möglichst wenig Aufwand lösen können. Die Effizienz steht im Verhältnis zur Effektivität. Gemessen werden kann dies anhand der Zeit, die ein Benutzer braucht, um eine Aufgabe zu erfüllen.


Zufriedenstellung[Bearbeiten]

„Freiheit von Beeinträchtigung und positive Einstellung gegenüber der Nutzung des Produkts.“ (ISO 9241-11)

Dieses Kriterium beschreibt die Zufriedenheit der Benutzer bei der Nutzung eines interaktiven Systems. Es handelt sich hierbei um ein eher subjektives Kriterium, welches dennoch näher gemessen werden kann anhand von

  • Verhältnis von positiven zu negativen Kommentaren während der Programmbenutzung
  • Häufigkeit des Produktverkaufs
  • Häufigkeit von Beschwerden


Nutzungskontext nach ISO 9241-11[Bearbeiten]

Der Nutzungskontext wiederum hängt ab von den

  • Benutzern
  • Zielen
  • Arbeitsaufgaben
  • Arbeitsmitteln (Hardware, Software, Materialien)
  • der physischen und sozialen Umgebung


Die folgende Grafik zeigt Beispiele des Nutzungskontextes, in Anlehnung an DIN EN ISO 9241-11.

Beispiele Nutzungskontext

Quellen[Bearbeiten]

  • Interactive quality - Studie über Qualitätskriterien von Internetseiten. Kein Autor (2004) Europäische Norm ISO 9241-10

(alle Links zuletzt besucht am 12.08.2010)

Verwandte Begriffe[Bearbeiten]

… weitere Daten zur Seite „ISO 9241-11
Ziele dieser Richtlinien sind es, gesundheitliche Schäden beim Arbeiten am Bildschirm zu vermeiden und dem Benutzer das Lösen von Aufgaben zu erleichtern. +