Freitextretrieval

Aus InfoWissWiki - Das Wiki der Informationswissenschaft
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Möglichkeit der Vergabe von inhaltsbeschreibenden Indexelementen (Indexierung) ist das Freitextverfahren. Hierbei werden alle Wörter eines Textes mit Ausnahme einer Liste von Stoppwörtern zur Stichwortextraktion verwendet. Stoppwörter sind inhaltsleere Wörter, z.B. Funktionswörter wie: der, und, aber. Die Stichwörter werden dabei genau in der Form, in der sie im Text stehen, in den Index aufgenommen. Die Recherche erfolgt danach nur über diese Begriffe, eventuell mit Trunkierungsmöglichkeiten in der Suchanfrage.

Die Indexierung im WWW (in Suchmaschinen) geschieht in der Regel über Freitextverfahren.

Bezeichnungen wie Volltextindexierung bzw. -retrieval drücken denselben Sachverhalt aus wie Freitextretrieval.

( siehe auch: Freitextverfahren )

Literatur

  • Knorz, G. (2004). Indexieren. In: Kuhlen/Seeger/Strauch (Hrsg., 2004): Grundlagen der praktischen Information und Dokumentation. München et al. K.G. Saur, 179-188
  • Salton, Gerard; McGill, Michael J.: Information Retrieval: Grundlegendes für Informationswissenschaftler. - Hamburg [u.a.]: McGraw-Hill, 1987.

Links

(9.8.2010)

Verwandte Begriffe

Fakten zu „Freitextretrieval
BroaderInformation Retrieval +
DefinitionEine Möglichkeit der Vergabe von inhaltsbeschreibenden Indexelementen (Indexierung) ist das Freitextverfahren. Hierbei werden alle Wörter eines Textes mit Ausnahme einer Liste von Stoppwörtern zur Stichwortextraktion verwendet +
EnglishIndexing +
RelatedIndexierung +, Deskriptor +, Stichwort +, Schlagwort + und Stoppwort +
SynonymousFreitextindexierung +