MPEG

Aus InfoWissWiki - Das Wiki der Informationswissenschaft
Wechseln zu: Navigation, Suche

MPEG (Abkürzung für Moving Picture Experts Group) ist eine Gruppe von Experten, die sich mit der Standardisierung von Kodierungsformaten für digitales Audio und Video beschäftigt. Der hauptsächliche Vorteil von MPEG ist die Reduktion von Daten unter geringer Einbuße der Qualität. Die Kosten der Reduktion sind komplizierte Algorithmen zur Kompression. Seit dem ersten Treffen 1988 hat sich die Gruppe auf etwa 360 Mitglieder von verschiedenen Firmen und Universitäten vergrößert.

MPEG-4 Video Dekodierung

Im MPEG-4 Standard ist lediglich der Dekoder spezifiziert. Das gibt dem Entwickler die Möglichkeit, den Enkoder frei und kreativ zu gestalten. Die Abbildung in Wikipedia (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/MPEG-4) zeigt das Blockschaltbild eines MPEG-4 "advanced simple profile" (ASP) Dekoders. Für "simple profile" (SP) kann der Teil der Globalen Bewegungskompensation einfach weglassen werden.

MPEG-Formate

Die Gruppe hat folgende Komprimierungsformate standardisiert:

  • MPEG-1 -- Audio- (darunter das populäre MP3) und progressive Video-Formate.
  • MPEG-2 -- Video- und Tonformate in Fernsehqualität. Wird auch für DVD-Videos und DVB verwendet.
  • MPEG-3 -- Hätte der Standard für HDTV werden sollen. Es genügte aber eine Erweiterung von MPEG-2. MPEG-3 kam daher nie zustande.
  • MPEG-4 -- Erweitert MPEG-2, um "Video-/Audio-Objekte" zu unterstützen sowie 3D-Inhalte, künstliche Objekte und noch stärker verdichtete Kodierung. Enthält auch Unterstützung für Digital Rights Management.
    - H.261
    - H.263 -- beschreibt einen Codec, welcher in erster Linie für Video-Konferenzen vorgesehen ist. Somit ist er für niedrige Datenraten und relativ wenig Bewegung optimiert. H.263 ist eine Weiterentwicklung des H.261 Standards, welcher hauptsächlich als Ausgangspunkt der Entwicklung von MPEG mit Optimierung für höhere Datenraten verwendet wird. Der H.263 Standard enthält eine Komponente für starke temporäre Kompression und arbeitet am Besten mit Sequenzen von Filmen, welche wenig Veränderung zwischen den einzelnen Bildern erfahren.
    - H.264
  • MPEG-7
  • MPEG-21

MPEG standardisiert nur den Bitstrom und den Dekodierer. Der Kodierer wird nicht standardisiert, sodass noch Raum für Effizienzsteigerungen bleibt. Es werden aber Musterimplementationen (verification models) vorgegeben. Synonyme, Unter-/Oberbegriffe, verwandte Begriffe Oberbegriffe: Videokompression, Kompressionsverfahren; verwandte Begriffe: DIVX

Links

zuletzt besucht am 12.05.2011

Verwandte Begriffe

Fakten zu „MPEG
BroaderVideokompression +
DefinitionMPEG (Abkürzung für Moving Picture Experts Group) ist eine Gruppe von Experten, die sich mit der Standardisierung von Kodierungsformaten für digitales Audio und Video beschäftigt. +
RelatedDivX + und MP3 +