Print On Demand

Aus InfoWissWiki - Das Wiki der Informationswissenschaft
Wechseln zu: Navigation, Suche

Print On Demand (dt. Druck auf Anforderung) bezeichnet ein Publikationsverfahren, bei dem ein Dokument in digitaler Form vorliegt und bei Bedarf gedruckt wird - ist also Teil der Publikationskette. Oft werden auch die Begriffe Book On Demand, Book In Time oder Publishing On Demand verwendet. Das Verfahren wird seit Mitte der 90er angewendet und funktioniert mit Digitaldruck, wodurch Bücher oder Dokumente bereits in kleinsten Auflagen ab einem Exemplar gedruckt werden können.

Dadurch dass die Vorlagen nur elektronisch gespeichert werden, ist es leichter und kostengünstiger Dokumente zu aktualisieren. Außerdem werden Lager- und eventuell Transportkosten eingespart, wenn das Dokument oder Buch am Ort der Bestellung gedruckt werden kann. Desweiteren ist es möglich individuelle Drucke anfertigen zu lassen, wodurch auch die Preise variieren können. Zum Beispiel kann der Nutzer oft selbst bestimmen, ob er seinen Druck in schwarz-weiß oder Farbe möchte. Auch das Format oder die Art des Einbandes sind veränderbar. Da durch diese Technik keine Bücher mehr gelagert werden müssen, können Unternehmen auch das Angebot erweitern. Sie können auf diese Weise Werke anbieten, die vielleicht nur kleine Leserkreise ansprechen oder bereits vergriffen sind.

Ein Nachteil kann unter Umständen die Lieferzeit sein. Dokumente und Bücher sind zwar ab einer Auflage von eins druckbar, jedoch können Bestellungen unter Umständen und bei großer Nachfrage länger dauern, als normale Bücher, die im Lager schon bereit liegen. Außerdem sind Farbdrucke, die mit Offset gedruckt werden, immer noch qualitativ hochwertiger als mit Digitaltechnik erstellte Drucke.


Literatur

Links

Fakten zu „Print On Demand
DefinitionPrint On Demand (dt. Druck auf Anforderung) bezeichnet ein Publikationsverfahren, bei dem ein Dokument in digitaler Form vorliegt und bei Bedarf gedruckt wird - ist also Teil der Publikationskette. +