Webseitenerstellung (Editoren)

Aus InfoWissWiki - Das Wiki der Informationswissenschaft
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zur Erstellung einer Webseite stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

1. HTML-Editor

Die Erste besteht darin, mit einem HTML-Editor zu arbeiten. Im entsprechenden Textfeld müssen die HTML-Befehle in Tags eingegeben werden. Für einen Laien dürfte dieses Verfahren etwas kompliziert sein, da die HTML-Befehle einzeln nachgeschlagen bzw. erlernt werden müssen. Darüber hinaus besteht nicht die Möglichkeit, sich die eigene Webseite während der Erstellung anzuschauen - man kann seine eigene Seite nur im Netz ansehen. Außerdem können beim Schreiben der Tags leicht Fehler auftreten, so dass man später nicht das gewünschte Ergebnis bei der Erstellung der eigenen Seite erzielt. In dem Fall müssen die einzelnen Befehle noch einmal überarbeitet werden, was sehr aufwändig werden kann. Ein Beispiel für einen solchen HTML-Editor ist Wordpad.

2. WYSIWYG-Autorensysteme

Die zweite Möglichkeit zum Erstellen einer Webseite besteht darin, ein WYSIWYG-Autorensystem zu benutzen. WYSIWYG steht für "What you see is what you get" und bedeutet, dass der Autor in einem normalen Textfeld seinen Text eingibt, wobei ihm noch viele weitere Tools zum Designen der Seite zur Verfügung stehen. Das heißt, dass weder die HTML-Befehle erlernt noch in Tags geschrieben werden müssen, was von großem Vorteil ist. Das Autorensystem wandelt den eingegebenen Text automatisch in HTML um und daher wird die eigene Webseite später genau so im Netz stehen, wie der Autor sie sieht. Beispiele für WYSIWYG-Autorensysteme sind Microsoft Frontpage und Dreamweaver.

Quelle:

Verwandte Begriffe