Internationale Patentklassifikation

Aus InfoWissWiki - Das Wiki der Informationswissenschaft
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Internationale Patentklassifikation (IPC) ist eine speziell für das Patentwesen entwickelte, in vielen verschiedenen Sprachen vorliegende Dokumentationssprache. Sie wird zur weltweit einheitlichen Klassifikation von Erfindungen genutzt. Ihre Notation dient als sprachunabhängiges Hilfsmittel für die Einordnung und das (Wieder-)Auffinden von Patentdokumenten.

Literatur

  • Dahlberg, Ingetraut (1974): Grundlagen universaler Wissensordnung. Probleme und Möglichkeiten eines universalen Klassifikationssystems des Wissens. Pullach: Verl. Dokumentation
  • Gaus, W. (2005): Dokumentations- und Ordnungslehre. Theorie und Praxis des Information Retrieval. Berlin, Heidelberg, New York: Springer
  • Kiel, Ewald; Rost, Friedrich (2002): Einführung in die Wissensorganisation. Grundlegende Probleme und Begriffe. Würzburg: Ergon Verlag
  • Manecke, H.-J. (2004): Klassifikation, Klassieren. In: Kuhlen, R., Seeger, T. & Strauch, D. (Hrsg.). Grundlagen der praktischen Information und Dokumentation. München: Saur

Online Quellen

(alle Links zuletzt besucht am: 12.08.2010)

Verwandte Begriffe

BroaderKlassifikation +
DefinitionDie Internationale Patentklassifikation (IPC) ist eine speziell für das Patentwesen entwickelte, in vielen verschiedenen Sprachen vorliegende Dokumentationssprache +
RelatedDezimalklassifikation + und Thesaurus +
SynonymousIPC +